Folgt uns        

+++ SAVE THE DATE - 25. Juni 2022 - CSD Schwerin +++

Grußwort des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Schwerin

Liebe Schweriner*innen und Gäste des Christopher Street Day,

Die seit 2020 anhaltende Corona-Pandemie hat unser soziales Miteinander, die individuelle Lebensführung und die öffentliche Gesundheitsfürsorge radikal verändert. Folgenreich sind diese Entwicklungen für uns alle. Doch erleben viele lesbische, schwule, bisexuelle und queere Menschen derzeit nicht nur die Bedrohung durch eine Ansteckung mit dem Corona-Virus, sondern zusätzlich noch einen besonderen Minderheitenstress: Der Wegfall von offenen Begegnungsangeboten im Lockdown, die Verlagerung der persönlichen Beratung auf digitale und telefonische Kanäle und die Einschränkung des Freizeitverhaltens verstärken soziale Isolation und Einsamkeit. Viele Freiheiten wurden massiv eingeschränkt, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen. Es ist gut, dass uns das Motto der CSD-Kulturtage daran erinnert, dass diese Einschränkungen kein Dauerzustand sein dürfen.

„Freiheit - Gleichheit - Brüderlichkeit“ - das war einst der Schlachtruf der Französischen Revolution. „Freiheit - Gleichheit - Menschlichkeit“ -   so lautet die geschlechterneutrale Variante der berühmten Losung, die sich die CSD-Kulturtage in der Landeshauptstadt 2021 einmal mehr als Motto auf ihre Regenbogenfahnen geschrieben haben.

Ob wir uns zu den Kulturveranstaltungen der CSD-Wochen im Juni wieder uneingeschränkt auf den Straßen und Plätzen Schwerins treffen können oder die Zusammenkünfte überwiegend im virtuellen Raum stattfinden müssen, hängt vom weiteren Infektionsgeschehen ab. Der Impffortschritt wird sicherlich weitere Lockerungen ermöglichen.


Unabhängig davon wünsche dem Anliegen der CSD-Kulturtage eine große Resonanz, die weit über die Grenzen Schwerins hinausreicht.

Bleiben Sie gesund!

Dr. Rico Badenschier
Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Schwerin

Foto: Timm-Allrich / Landeshauptstadt Schwerin